For a better understanding! :)

Dienstag, 19. November 2013

Spekkoek oder haben wir denn schon Weihnachten?

 
 
Heute ist mir ein leckeres
Rezept aus dem holländischen Blog
 
 
begegnet, der eindeutig Lust
macht diesen (Kalorien-)wuchtigen
Kuchen nachzubacken....
 
*Spekkoek*
 
Ich denke da an Weihnachten
oder die Vorweihnachtszeit.
 
 
 
Da ich leider noch nicht
mit eigenen Ergebnissen
aufwarten kann (...da gerade erst entdeckt...tz.tz!),
habe ich das Rezept flugs
für Euch ins Deutsche übersetzt
und Simone`s fertige Kuchenbilder
zum *Begehrlichkeiten-schüren*
genutzt....
 
Aber Achtung!
Ihr braucht 16(!) Eier von (hoffentlich!)
glücklichen Hühnern
und eine groooooße Schüssel!
 
 
Rezept Spekkoek
 
16 (lächerliche) Eier
750 gr. Butter o. Margarine (Raumtemperatur)
400 gr. Zucker o. Rohrzucker
200 gr. Mehl
4 TL Zimt
2 TL Gewürznelken, gemahlen
1 TL Kardamom
2 TL Nusspaste oder Nüsse nach Wahl
 
 
Anleitung:
 
Ofen auf 180° vorheizen.
 
Dann werden als erstes mal die
Eierchen hübsch getrennt!
 
Das Eiweiß steif schlagen mit
einer Prise Salz dazu.
 
In der bereit gestellten
 groooßen Schüssel wird das Eigelb
 mit der *Raumtemperaturbutter*
 cremig geschlagen!
 
---> dann erst die Butter dazu.
 
---> dann das Mehl in Portionen
unterrühren bis alles
 (wie gewohnt bei Kuchen)
 eine schöne,
 homogene Masse ergibt!
 
Diese Menge in 2 Schüsseln
trennen.
 
In eine Schüssel alle Gewürze
unterrühren!
 
Form (28 Durchmesser) einfetten
und Backpapier auf den Boden.
 
Die erste dunkle *Gewürzlage*
dünn auf dem Boden ausbringen.
 
Ca. 4 Min. im Ofen backen.
 
Herausnehmen und die 2. helle Lage
dünn aufstreichen....wieder 4 Min.
...und so weiter ... und so weiter...
(nehmt was zu lesen mit in die Küche! ;))
 
Ab der Hälfte braucht es ca. 6 Min.
pro Lage.
 
Möglicherweise braucht die eine
oder andere Lage etwas länger...
das geschulte *Adlerauge*
wirft demzufolge immer mal
einen prüfenden Blick auf
das Backgeschehen im Ofen!
 
Wenn alle Lagen fertiggebacken
sind, ist er auch schon bereit
zum Herausnehmen.
 
Möglichst bald aus seinem
Korsett nehmen, umdrehen und
auf Kuchengitter ausdampfen lassen.
 
 
 
Et voila!
 
Ein eindeutiger Anschlag auf
die Hüften, aber als
Vollzeit-Veganerin werde
ich vermutlich Eierersatz
verwenden (1 EL Sojamehl/2 EL Wasser!)
oder manche nehmen auch Apfelmus
als Bindemittel....könnte auch dazu
passen...mal gucken!
 
Etwas zeitintensiv,
aber ich denke für Weihnachten
wäre das eine nette Option
oder man nimmt einfach die Hälfte,
macht eine kleine Form!
 
 
 
 
Beate XXX :)


Kommentare:

  1. Hallo beate!

    das rezept ist aber sehr üppig. klingt aber trotzdem sehr gut.
    Kann man immer sojamehl und wasser als ei ersatz verwenden und kann man das so aufschlagen?

    lg kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathi,
      aufschlagen geht nicht wirklich mit Sojamehl/Wasser, aber es gibt in der veganen Küche *No-Egg*-Ersatz! Nennt sich auch so und bin ich gerade am Ausprobieren...gefällt mir besser und angeblich kann man es aufschlagen und so auch *Eiweiss* erzeugen.
      Andernfalls geht der Kuchen eben nicht so auf, aber mir macht das nichts, wenn der Geschmack stimmt! Liebe Grüße! Beate

      Löschen
  2. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails