For a better understanding! :)

Montag, 16. Mai 2011

Nachttisch-Lektüre



Mein Nachttisch biegt sich.

Ich bin eine dieser unmöglichen Exemplare,
die sich dauernd(ohne Not natürlich!) unterschiedlichsten Lesestoff zulegt.

Die Gründe sind denkbar gering...

... weil ich einen potentiellen Autor
in einer Talkshow für interessant befunden habe,

... weil mir das Cover so einmalig gut gefällt
(die Marketingstrategen blasen gerade eine Fanfare
 und hauen sich gegenseitig freudig auf die Schultern....!),

... weil ich grundsätzlich entweder eine wahllose
Seite im Buch oder den Anfang anlese (...und
es augenblicklich für kaufenswert halte),

... weil mich die gedruckten Lobeshymnen
verschiedener anderer schreibender Zünfte
schwer beeindruckt haben,

... weil es klug oder witzig (oder beides!Ha!)
beschrieben ist...

....ach, ich bin einfach ein leidenschaftlicher
Blätterer und Buchdeckelumdreher.


Ich mag die Form und das Gewicht in den
Händen.

Das Papier.

Das Layout.

Die Schriftzüge.

Ich liebe Büchergeschäfte und deren Athmosphäre.
Könnte mich in einer Nische häuslich einrichten.

Und....ich kaufe ein Neues und
das *Alte* ist noch nicht einmal zu Ende gelesen.

Daher entstehen bei mir Stapel,
die höher sind als meine Nachtischlampe.
Immer noch.


Meine neueste Errungenschaft
(Wie altes Wissen die Medizin verändert) von Joachim Faulstich


Es geht um Medizin am Wendepunkt und
das finde ich mindestens genauso spannend
wie einen klugen Roman, eine interressante
Biographie, ein abenteuerlicher Reisebericht
oder ein astrologisches Fachbuch.

"Ein unsichtbares Netzwerk verbindet Körper, Geist
und Seele.

Es ist unberechenbar, aber es strebt nach Kohärenz,
nach dem Einklang.

Innere Bilder steuern es, und sie nehmen Einfluss
auf Krankheit und Heilung.

Seit die Neurowissenschaften die Macht des Geistes
mehr und mehr belegen, kehrt uraltes Wissen
in die Heilkunst zurück."

"In bewegenden Patientengeschichten,
persönlichen Erfahrungen
und Begegnungen mit Wissenschaftlern,
Ärzten, Therapeuten und Heilern zeigt sich
ein ermutigender Wandel, der noch vor
wenigen Jahren undenkbar schien."



Ich begrüße diese *Richtungsänderung*
in der Medizin sehr, denn vier Augen
sehen mehr als zwei und auf
eine rein seelenlose Technikgläubigkeit im
Krankheitswesen habe ich keine Lust.
Beides muss Hand in Hand gehen,
die Schulmedizin mit der alternativen Heilkunst.
So lange ich denken kann, hat es mich
immer in die alternative Medizin getrieben.
Es war mir sympathischer
und das Wissen darum interessierte mich
schon als ich Mitte 20 war.
Das war vor 25 Jahren...
Damals kamen beispielsweise die ersten Bücher über
die Bachblütentherapie nach dem englischen Arzt,
 Dr. Bach auf.
Ich erinnere mich noch gut...
War ich doch eine der ersten Leserinnen von
 Mechthild Scheffer, die
ein Buch über die englische Bachblütentherapie
in Deutsch herausbrachte....
Nicht zuletzt habe ich die
unterschiedlichsten Möglichkeiten in
der Naturmedizin ausprobiert und
mir konnte  im Rückblick weit mehr
damit sanft geholfen werden, als
das es fehlgeschlagen hätte.
*I go for green*! :)

Mehr als das, ich vertraue und baue auf
die Natur.

Und da wo es Not tut, konsultiere ich
die Schulmedizin mit ihren segensreichen
Erfindungen ohne dem mehr Gewicht
beizumessen als es erforderlich ist.

Es gibt oftmals andere, erprobte und ebenso erfolgreiche Wege (ohne Nebenwirkungen)...
Bevor Marie das Licht der Welt erblickte,
was immerhin schon über 17 Jahre her ist,
entschied ich mich Heilpraktikerin zu werden,
damals nichtwissend, dass ich ein halbes Jahr
später ein Töchterchen in Aussicht gestellt bekam,
also schwanger wurde. :)
 Ein Dreivierteljahr lang bekam ich viele
Einblicke (neben dem riesigen Berg
an medizinischem Wissen), was
dieser Beruf zu leisten vermag.
Danach quittierte ich, da ich Schule & Baby
als zu anstrengend empfand.
Geblieben ist mir aber immer eine
Verbundenheit zu den alternativ
medizinischen Gebieten.
Nun.... wenn die Sirenen der Wechseljahre
irgendwann in den kommenden Jahren
rufen sollten, werde ich entweder weghören ;) oder mich
vertrauensvoll in den Schoß von Mutter
Natur begeben.
Bis es dazu kommt, werde ich
aber noch fleißig meinen Nachttisch stapeln....
Was ist Euer Stoff, der euch nachts
vom Schlafen abhält?
Was liegt auf Euren Nachttischen und welches
Buch ist gerade ein erklärter Liebling?
Ich würde mich freuen davon zu erfahren!
Viele liebe Grüße!
Beate :)







Kommentare:

  1. wir reichen uns die hände, meine liebe.....

    AntwortenLöschen
  2. Hej, "Lieblings"-Beate,
    50 Jahre hört sich schon gigantisch an, oder. Ein halbes Jahrhundert, es hat sich nichts geändert und trotzdem ist alles anders! ;-) Ich werde immer mehr Bauchmensch. War ich immer schon, aber das was du hier gerade so schreibst, passt so. Man ist immer auf der Suche. Hört mit 50 auch nicht auf. Die Wechseljahre (eigentlich ein ganz doofer Begriff) haben mich schon seit 3 Jahre erwischt. Schleichend, unerkennbar, einfach da. Und auf einmal merkst du die Veränderung. Ich glaube nur Mutter Natur ist hier überhaupt in Lage mit dir zusammen die Veränderung zu durchleben! Das kann nur eine weibliche Person verstehen. Mutter Natur ist weiblich, oder!?!?

    Bücher, früher einmal der Mittelpunkt meines Lebens. Sooo wichtig, aber mittlerweile habe ich jegliche Ruhe verloren ein Buch in aller Gemütlichkeit und mit allem Interesse zu lesen. Sehr schade, ich bin mir dessen absolut bewusst. Igendwann kommt das Lesegfühl wieder. HOFFENTLICH ! ;-)
    Dein momentaner Lesefavorit scheint interessant zu sein. Ich tendiere auch in die Richtung, dass es mehr gibt als die Schulmedizin, die bestimmt wichtig ist und seine absolute Berechtigung hat. Aber es gibt mehr, als wir erklären wollen oder könnnen.
    Oh, ich philosophiere schon wieder ...! ;-)

    Lieben Gruß, es ist schon spät, morgen ist wieder ein anstrengender Tag
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Beate,
    ich bevorzuge Krimis, ich bin ein großer Agatha Christie Fan, aber leider kenne ich mittlerweile alle Roman schon in und auswendig!
    Oder ich mag historische Romane ab dem 16. Jahrhundert, die einen Kern Wahrheit beinhalten!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag,
    viele liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Beate,
    wie du Bücher aussuchst ist meiner Art sehr ähnlich!

    Ich mag zur Zeit die Bücher von Irène Némirowsky sehr und die Elganz des Igels von ... hab ich erst kürzlich gelesen!
    Klasse!

    Lieber Gruß!
    Franka

    AntwortenLöschen
  5. Great post!! I am an avid reader and constantly wish that I could just drop it all and just wind down with a great book! Have a fabulous day!

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails