For a better understanding! :)

Samstag, 6. November 2010

Rapunzelgeschichten...



Gestern fühlte ich mich noch
wie Rapunzel, die ihr Haar herunter ließ,
weil ich mich zu einem Friseurbesuch
entschlossen hatte,
mit dem festen Vorhaben,
einiges meiner dunklen Haarpracht
beim Herrn Figaro Gino zu lassen...


Die meiste Zeit meines Lebens habe
ich lange Haare getragen...
Dank der Familygene konnte ich
mit meinem Kopfschmuck auch
immer einiges anfangen, will sagen:
Da gab`s genug zum Locken drehen,
Hochstecken und zum *Füllig* aussehen.



Das hat sich aber ein wenig verändert im
Laufe der Zeit :o
Meine Haare werden feiner (...und auch
irgendwie weniger nach meinem Empfinden :(... )

Figaro Gino meinte zwar gestern,
nachdem er das Gummiband von meinem Pferdeschwanz
gezogen hatte "Oh, schöne, lange Haare"!, aber
dem musste ich gleich entgegnen (nicht ohne
das unerwartete Kompliment mit einem zusätzlichen Wimpernschlag wie ein Schwamm aufzunehmen...*grins*):

"Ja, aber sie nerven mich leider...."

Was nebenbei bemerkt, durchaus ernst gemeint war,
denn ich trage sie vermutlich schon eine Ecke zu lang lang,
als dass ich dem Umstand noch etwas abgewinnen konnte...

Oder liegt das am Alter...? :o
Man macht sich schon so seine Gedanken,
was noch gut aussieht oder eben nicht mehr.


Monsieur Gino nestelte an meinen irgendwie
in alle Richtungen abstehenden Haarsträhnen
herum...die Grauen ließen übrigens um den
Haaransatz herum auch grüßen...und meinte:

"Ein wenig durchgestuft am Hinterkopf und
vorne dies und das weg...ja, da habe ich
eine Vorstellung!
Wissen Sie, Haare müssen offen getragen werden,
müssen schwingen, in Bewegung bleiben..."

Ach so.....?!Aber ja doch....



Im Geiste sah ich schon alles gekürzt schwingen... ;)

Nun ... erstmal schwingte Figaro Gino die Schere,
währenddessen ich mir vorkam wie ein Wollschaf,
weil alle paar Sekunden zentimeterweise
meine Haare in die Tiefe segelten und
das Ergebnis am Boden zum Schluss
doch fast einen kompletten Staubsaugersack
hätte füllen können...

Ha!..doch nicht zu wenige?
Bilde ich mir das nur ein?
Brauche ich eine neue Brille?

Dann kam die Pflanzenfarbe auf mein
 ödes, grau-melliertes Haupt,
 denn ich lasse ab jetzt nur noch
Wasser und Pflanzenfarbe zu!

1. Viel gesünder für die Haare und den dazugehörigen Körper.

2. Die Farben sehen wunderbar natürlich aus,
da sie ja auch aus Naturstoffen gewonnen werden.

3. Deckt die ollen Grauen prima ab, also kein
Unterschied zu chemischen Farben.

4. Es riecht einfach fantastisch. Der Duft, den die Prozedur begleitet ist toll. Man bekommt sozusagen eine Aromatherapie gratis.

5. Die Einwirkungsdauer ist auch nicht länger, als
bei der herkömmlichen Methode.


Da saß ich nun, frisch gekürzt und gepinselt
...und war begeistert von den virtuosen
Schneidekünsten des Meisters!
Diese Stufenschnitttechnik hatte ich noch nie
gesehen und
ich habe aufgepaßt wie ein Geselle kurz vor
der Meisterprüfung...

Mir fiel auch auf, dass Figaro Gino (er heißt wirklich so!)
ganz lange Fingerchen hat.
Das bedeutet, dass er ein kreativ veranlagter und feinfühliger Mensch ist.

Sowas beruhigt mich, schließlich
ist Friseursache für eine Frau auch
Vertrauenssache!

Ich war ja zum ersten Mal da.


Dann kam noch die alles entscheidende Frage
zum Schluss:

"Löckchen oder glatt geföhnt?"

"Och, bitte Locken"., antwortete ich sofort,
 da ich meistens keine Lust oder Zeit mehr habe,
mir selber welche zu drehen und wenn ich
schon mal da bin... :)
 *freu, dass es jemand für mich macht!*

Das Locken machen hat dann der junge Benjamin gemacht, sein sympathischer Angestellter und
nachdem das Werk endlich vollbracht war,
kam Meister Figaro nochmal zu mir und meinte:

"Also, mit den Locken kommt der Schnitt nicht ganz so zur Geltung, aber wenn Sie ihr Haar dann glatt föhnen,
werden Sie sehen, wie gut es jetzt fällt...!"

Ooh, ich glaube, dem Meister wäre glatt lieber gewesen...

Das nächste Mal darf er dann glatt.... ;)



Ich wünsche Euch ein Wochenende,
bei der jede Frisur sitzt!


Alles Liebe,

:)

Alle Fotos bis auf das letzte via *













Kommentare:

  1. jjjA! haare sollen, müssen, können schwingen.
    sieht richtig feminin aus und das bist ganz du.
    ich werde claudia am dienstag die zweite von oben zeigen- so oder so ähnlich will ich meine haare auf einem hochzeitfest in 3 wochen tragen.
    dachte auch schon an papillotenlocken...
    und dazu suche ich einen figurbetonten blazer mit langem revers (zur hose) o d e r ein gemustertes wickel-jerseykleid, zu dem ich stiefel tragen kann. auf alle fälle bequem muss es sein.
    frau kann auf vieles verzichten- aber nicht auf frisur und den/die dazugehöige haar-kreateurin! da fällt mir ein spruch ein : alles sch...egal, hauptsache die haare sitzen ( upps schwingen) christina,die haferflocke
    man ist was man isst

    AntwortenLöschen
  2. Sieht doch flott aus!

    Ich habe mich auch "stufenweise" von meinen langen Haaren (gingen bis zum Popolares ;) ) getrennt. Ich war es auch überdrüssig gewesen, immer ein Vogelnest am Hinterkopf zu haben. ;)

    Liebe Grüße aus COBURG!
    Pupe

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails