For a better understanding! :)

Montag, 25. Oktober 2010

In den Wäldern von Hausham...zurückgelassen und ausgesetzt!


...gibt es rauschende (kleine) Wasserfälle und
einladende Wege!

Auf geht`s zu neuen Waldabenteuern....
mal sehen wohin uns die Straße führt.
Ich war hier noch nie.
Norbert (mein Mann) + Muffin schon.
Darum wurde mir auch glühend von
einer wunderbaren Quelle, dem dieses
Bächlein entspringt vorgeschwärmt....
 gut, da soll es also hingehen!




Nachdem der Wolkenhimmel noch ein paar
Sonnenstrahlen an diesem Oktobernachmittag
großzügigst freigibt, lohnt es sich die Kamera
mitzunehmen... man weiß ja nie...!


Am Horizont steigt Nebel in den Wäldern auf
und Herr und Hund haben unterschiedliche
Vorstellungen, wo es lang geht....

Fast sieht es so aus, als ob Muffin sich wie ein
Ziegenböckchen gegen die Leine stemmt,
aber....er buddelt mal wieder nach Feldmäusen.



Hier wird er kurzerhand als Sitzbankmodel verpflichtet.
Farblich passt er ja hervorragend zu Feld, Baumrinde
und Himmel.
 (Das weiß er allerdings nicht...)


Unter dem Jesuskreuz hing
ein Holzschild und darauf stand,
dass ein gewisser Herr Hirschhauser
am 11.11.1949 hier gestorben sei.
Ein Erinnerungskreuz also...mmmh,
aber an was gestorben?
Wenn man sowas liest, kommen einem (also mir)
die wildesten Ideen.
Vom Blitz getroffen vielleicht just an dieser Stelle?
(Die Bäume habe ich dann mit Argusaugen betrachtet...
aber 1949?
 Da waren das doch noch kleine Zahnstocher, oder?)

Der Krieg?
Aber nur einer dahingerafft?

Eventuell ein Unfall oder er ist
bei einer wilden Schiesserei mit einem Wilderer
umgekommen....ich werd`s wohl nie erfahren....

(Später im Wald fand ich das gleiche Holzschild an einem anderen 
Baum festgenagelt...ja ist er jetzt 2x umgekommen? An dieser Stelle auch?
Fragen über Fragen in einem fast menschenleeren Oberpfälzer Wald, spätnachmittags um 16.30 Uhr...)


Da geht`s hin in den freundlichen Herbstwald...



...aah...die Hausregeln! Ja, ja....


....na dieser Herr Jäger hat sich hier
aber was Jagdschlössliches hingebaut!
Ich vermute schon Kochnische, Couch,
Teppich, Hirschgeweih,
Fernseher und kleinen Kühlschrank darin...!
oder
es handelt sich um einen etwas fester gebauten
Herrn Förster, der entsprechendes
Grundmaterial benötigt....?


Aber er möchte sich nicht ins "Knusper-Häuschen"
gucken lassen...
sonst kommen ihm Hänsel und Gretel noch auf
die Schliche...ja,ja.... :)


Des Jägers Spähzone...



Wie geschnittene Baguettes liegen sie da...


Tja, das ist übrig vom oberen Teil des gefällten Stammes.
Nadelholz-Manhattan...


...und wieder geschlagene Baguettes.
Würziger Holzduft liegt in der Luft!



Vom Dienst suspendiert...
Nun ist er kein Träger mehr für Wandermarkierungszeichen.


*Leucht-Laub-Reklame*



Während ich so selbst vergessen skurile, bemooste
Baumstämme knipse, merke ich auf einmal,
 dass meine anderen beiden gar nicht mehr zu
hören, geschweige zu sehen sind...

ooh....Gretel ist alleine im Wald ... :o



...über alle Berge sind sie...!!!
Ich pfeife wie ein
Weltmeister, denn im Wald ist es ziemlich
still....höre aber keinen Pfiff zurück oder
Beller von Muffin.
Tja...und Handy habe ich natürlich auch
nicht dabei...
also laufe ich noch ein Stück....
vielleicht hole ich sie ja noch ein...
aber mit jeder Biegung wird es unwahrscheinlicher
und da ich mich nicht auskenne
und sicher bin, ob der Weg richtig ist,
es immer später wird (also dunkel...!),
ziehe ich den geordneten Rückzug vor
und laufe einfach den ganzen Weg zurück...

Komme mir vor wie
 Rotkäppchen... allein durch den Wald.

Ein Fahrradfahrer im Neon-Sportdress
überholt mich wenig später mit
Volldampf.

Doch nicht alleine....denke ich mir.

Ein paar Biegungen später begegnet mir eine
junge Frau mit Kinderwagen, Hund und älterem Kind.

Psychologisch gesehen, ein Anblick, der einem
um 17.40 Uhr im dämmrig werdenden Ausläufer
des Waldes lieber ist.
Ich gebe es unumwunden zu....Heldinnengeschichten
a la "Kill Bill" mit Uma Thurman
vertage ich auf vertrautes Terrain!

So und dann bin doch ich die erste am Auto!

15 Minuten später kommen meine beiden verloren gegangenen Puzzleteilchen
 im Dauerlauf den gleichen Weg zurück.

Ich hätte so lange gebraucht (ja,ja... die Knipser halt!)
und sie wären einfach geradeaus gegangen und
hätten bei der Quelle auf mich gewartet...

Tja, Quellenbilder gab`s für mich keine,
dafür eine hautnahe Märchenstunde!

Rotkäppchen-Grüße,



Fotos: Ich






Kommentare:

  1. Oh man, was für ein Albtraum, im Wald verlaufen, grusel.
    Aber schöne Bilder hast du gemacht. Erinnert mich ein wenig an das Hochsauerland.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. so ein spaziergang alleine und unbewaffnet hat es in sich- und was lehrt uns die geschicht?
    bist du allein im tiefen fremden wald-
    brauchst du des nächtens keinen krimi nicht!
    bis bald im wald christina, die unerschrockene

    AntwortenLöschen
  3. Well I would say Little Red Riding Hood has quite an adventure!
    I know the feeling...I tend to wander a bit myself. You took some
    wonderful photographs along the way. Glad you made it back safe and sound :))

    Jeanne xx

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails