For a better understanding! :)

Samstag, 12. Juni 2010

Bolo de Fubà - Rezept für brasilianischen Maiskuchen


Wenn ich eine Reise tue, dann komme ich gewöhnlich mit ein oder zwei neuen Rezepten zurück, weil ich immer ganz große Ohren bekomme, wenn es um leckeres Essen geht und bestenfalls natürlich um internationale Küche!

Bolo de Fubà ist so eine Geschichte. Lecker, einfach in der Vorbereitung, sehr variabel belegbar und für Allergiker eine echte Altenative, weil glutenfrei.

In Brasilien wird dieser Kuchen übrigens zu allen möglichen Gelegenheiten gereicht, vermutlich so etwas ähnliches wie der gute deutsche Gugelhupf.....

R E Z E P T :

250 gr. Maismehl
250 gr. Hafermehl od. wahlweise Weizenmehl

Das Hafermehl kann man sich ganz fein im Naturkostladen mahlen lassen! Schmeckt sehr gut und ist einfach mal ein anderer Geschmack.

Die Brasilianer mögen es offensichtlich sehr süß, denn im Originalrezept wurden 500 gr. (!) Zucker angegeben.
Nachdem ich aber keinen Zuckerschock bekommen möchte, habe ich es mit 250 gr. ausprobiert und das genügt völlig und hat eine normale Süße.

250 gr. (Alba-)Öl und Butter gemischt

Albaöl ist ein nach Butter schmeckendes, sehr feines schwedisches Raps-Öl, das ich ganz neu für mich entdeckt habe. Stiftung Warentest befindet es für "GUT", Omega-3- Fettsäuren hat es auch und bis 200 Grad sogar zum Braten geeignet!

So sieht es aus:




250 gr. Joghurt
4 getrennte Eier / Eiweiß wird zum Schluss druntergehoben.

Dann noch mit Obst nach Wahl belegen: Aprikosen, Äpfel, Pfirsiche, Sauerkirschen...nach was einem grade so der Sinn steht.

Zum Schluss Puderzucker darüberstreuen.

Bei 180° Grad (Umluft) ca. 45 Min. backen.

Absolut glutenfrei und sehr lecker!

Guten Appetit! :)




Unsere leckere Kaffeetafel mit den Bolo de Fubàs!

Ich wünsche Euch einen gemütlichen Samstag!

Alles Liebe,







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails