For a better understanding! :)

Sonntag, 20. Juni 2010

BOBOTIE - Eine kullinarische Reise nach Südafrika!

Old Malay Quarter, Kapstadt
                                                                                                       




Neighbourgood Market, Woodstock, Kapstadt

Liebe Leser- u. Leserinnen,

Südafrika hat viele Gesichter. Es ist Schmelztiegel der Kulturen, und durch die unterschiedlichen Einflüsse holländischer und englischer Einwanderer, indischer Gastarbeiter und malaiischer Sklaven - ein Vorreiter für die mulikulturelle Gesellschaft der Zukunft in diesem wunderbaren Land!

Daraus ergeben sich natürlich auch interessante Rezepte! Und das ist wieder einmal genau etwas für mich zum Ausprobieren.

Ich habe mich anläßlich der Weltmeisterschaft am Freitag, als unsere Nationalelf spielte (... :(... 0:1...oh weh!), an die Zubereitung  kapmalaiischer Küche gewagt und war vom Endergebnis überzeugt.


BOBOTIE

1 dickes Stück Weißbrot
Lorbeerblätter
1 1/2 Tassen Milch
5 TL Olivenöl
2 TL Butter
2 Zwiebeln, gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
5 TL Curry
2 TL Salz
5 TL Chutney (Mango)
1 TL Aprikosenmarmelade
5 TL brauner Essig (Apfelessig habe ich benutzt)
500 gr. Hack- oder Lammhackfleisch
1/4 Tasse Rosinen oder nach Geschmack
3 Eier
Gemahlene Haselnüsse nach Geschmack


ZUBEREITUNG
                                                     

Mett zerpflückt in Olivenöl anbraten.
Die Zwiebelwürfel und den Knoblauch  in Butter glasig braten und zum Mett dazugeben.
Weißbrot in der Hälfte der warmen Milch einweichen und dann zu dem Zwiebel/Knoblauch/Mettgemisch geben.
Essig, Marmelade, Curry, Salz, Pfeffer, Aprikosenmarmelade, Worcestersauße, Kurkuma, gemahlene Haselnüsse dazugeben und gut durchrühren.
Nochmals süß-sauer scharf abschmecken.
(Ich musste auch nochmals kräftig mit allen Gewürzen nachwürzen, als es das Originalrezept verlangt - dann funktioniert es!)
Masse in eine leicht gefettete Auflaufform streichen.
Die andere Hälfte der Milch mit den Eiern verquirlen und darüber gießen.
Lorbeerblätter (etwa 6 Stück) in die Masse stecken und im Ofen bei 160° (Umluft) ca. 30 Minuten backen.

Dazu wird leckerer Reis, kleingeschnittene Bananen, Sambal Olek und fruchtiges Chutney (Mango) gereicht!

Sehr lecker!

....und als Getränke-Highlight - selbstgemachte Limonade! Mmh!

Es gibt übrigens ein tolles südafrikanisches Restaurant in Köln und Düsseldorf. Wer dort zufällig gerade in der Nähe ist und Lust auf südafrikanische Küche hat, kann sich dort lecker und in netter Atmosphäre verwöhnen lassen:
www.bobotie.de ---> klick hier!


"Smaaklike ete" oder "Guten Appetit"!
wünscht Euch

Foto 1 via google, Foto 2, Foto 3 + 5,






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails